Unsere Blogs

'"Das ist inakzeptabel"'

"Das ist inakzeptabel", so beginnt heute am 25.04.2017 ein Artikel in den BNN S. 1 unten.Es geht mit diesem Subtitel weiter: "Die Zahl politisch motivierter Straftaten ist deutlich gestiegen" Ich nehme jetzt die Zahlen, in genau der Reihenfolge wie sie dort aufgeführt werden heraus: "politisch motivierte Straftaten"  41949 - 6,6 % mehr als 2015.  Darunter ein Kommentar von de Maziere: "Das ist inakzeptabel". Es geht weiter: "Rechte Stra [mehr]

(0)

Machtergreifung

Jetzt wird rumgerätselt, wie es in Frankreich weitergehen sollte und könnte. Die Parole derjenigen, die unser Europa und unsere Heimatländer in die Spaltung getrieben haben und die sich ausschließlich unter den etablierten politischen Kräften befinden, lautet jetzt: haltet den Dieb. [mehr]

(6)

Grüne unter 1 Prozent

Dass es die Grünen bei der nächsten Wahl nicht in den Bundestag schaffen, wird immer realer. Sofern man auf Umfrageinstitute was gibt. Tut man das nicht, dann muss man sich mit richtigen Wahlergebnissen abgeben und diese interpretieren. [mehr]

(4)

Der AfD-Erfolg in Köln

Die Partei hat jetzt ein Wahlprogramm und ein Spitzen-Duo – Alice Weidel und Alexander Gauland bejubelt – Für Frauke Petry einen Handkuss – 5000 Euro Spendendank an die NRW-Polizeistiftung – Ein disziplinierter Parteitag, glückliche Delegierte [mehr]

(3)
Unsere Blogger
von A – Z

Den Konfliktstoff schnell vom Tisch gewischt

Der AfD-Parteitag in Köln am ersten Tag - Frauke Petry, obwohl mit starkem Beifall begrüßt, geriet mit ihrem „Zukunftsantrag“ ins Abseits – Keine Spaltung, die Delegierten übten Geschlossenheit – Jörg Meuthens Rede umjubelt: Dieses Land Deutschland ist unser Land – Und: „Wir sind die, die Deutschland nicht abschaffen wollen“ [mehr]

(4)

Schäuble und Sinn zum deutschen Leistungsbilanzüberschuss

Nicht nur ‚CDU/CSU brechen schon wieder Versprechen zu Griechenland‘, indem sie auf die Beteiligung des Internationalen Währungsfonds (IWF) bei weiteren Griechenlandkrediten verzichten wollen, sondern Bundesfinanzminister Wolfgang „Schäuble plädiert für Euro-Hilfen ohne den IWF“ weit darüber hinaus. Er möchte den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) zu einem Europäischen Währungsfonds umbauen und so dauerhaft den IWF mit seiner Expertise einschließlich Kritik loswerden. Am deutschen Geld so [mehr]

(1)

Plädoyer für einen PROGRAMM-Parteitag der AfD

Es wurde bereits einiges geschrieben und diskutiert, ob der Tagesordnungs-fremd vorliegende „Zukunfts“-Antrag auf unserem kommenden PROGRAMM-Parteitag zur BTW zustimmungsfähig oder nicht ist. In diesem Artikel soll es nicht um Polit-Taktik oder um Personen gehen – und man kann sicher viele Gründe finden, warum man sich mit diesem Antrag befassen sollte oder eben nicht. [mehr]

(9)

Zwei AfD-Insider warnen die AfD

Vor dem Bundesparteitag in Köln - Michael Klonowsky: Wem das Schicksal der AfD am Herzen liegt, darf Petry nicht unterstützen - Er nennt Petry und Pretzell „Bonnie und Clyde der AfD“ und Pretzell einen „Blender und Spaltpilz“ – Konrad Adam: Pretzell ist eine Wetterfahne, ein Zigeuner der Macht - „Wenn Petry klug ist, setzt sie nicht länger alles auf eine Karte“ - „Wenn sich die bürgerlichen Kräfte in Köln durchsetzen, fängt die Karriere der AfD erst richtig an“ [mehr]

(10)

Warnung vor über 60 % der hier lebenden Türken

Ich bin dafür, daß Menschen leben können/dürfen wo Sie wollen, mit ein paar Bedingungen:  - Auf eigene Kosten – zumindest aber nicht auf Kosten der Steuerzahler, in dem Land, wo dieser jemand leben möchte. -  Dazu kommt natürlich noch, er hat andere Menschen in Ruhe zu lassen. Ich bin auch dafür, daß jeder jeden meiden kann, wie er es will und es ein Menschenrecht auf Selbstverteidigung gibt. Nun haben die Türken, die hier leben zu mehr als 60 % für die Etablierung einer Diktatur [mehr]

(33)

Schweden ist Europas Menetekel

Hach, was haben wir gelacht über Trumps „last night in sweden“. Nach dem Anschlag vom 7. April ist uns das Lachen gründlich vergangen. Nicht nur uns. Im Österreichischen Rundfunk klärt uns Terrorexpertin Karin Kneissl über die Situation im multikulturell bereicherten Schweden auf. Aber Vorsicht, ein Teil der Ausführungen könnte diejenigen, die schon länger hier leben, verunsichern: [mehr]

(2)

Imad Karim oder: Wo man Daten löscht, verbrennt man bald auch Bücher

Unter »Faschismus« ist eine Ideologie zu verstehen, die anderen bei Prügelstrafe die Äußerung ihrer eigenen Meinung verbietet. »Fasces« hießen die Ruten in Rom, mit denen man zuschlug. Zugeschlagen haben Liktoren; die Handlanger der Autoritäten. Sie setzten deren Macht durch. In diesem Sinne sind alle Ideologien, die den Andersdenkenden mit Züchtigung drohen, faschistisch: Der Kommunismus nicht anders als der so genannte Faschismus, der Islam sowieso, und noch einige mehr; die Liste wird lang. [mehr]

(3)

Für die Energiewende gehen sie auch über Leichen

Über Vogel-Leichen – Der massenweise Vogeltod durch Windkraftanlagen - Behördlich genehmigt aus „zwingenden Gründen des überwiegenden öffentlichen Interesses“ - Die Naturschutzverbände ducken sich weg - Opfer sind zu Hunderttausenden auch die Fledermäuse – Ein überfahrener Wolf erfährt mehr Mitleiden als die erschlagenen Vögel [mehr]

(47)

Pyongyang-fernöstlicher Albtraum

Ein Hornissen-Nest ist nichts dagegen, was sich auf der koreanischen Halbinsel zeigt. Rußland. Japan, China und Taiwan (mit exzellent zu nennenden Beziehungen zu Nordkorea) und schließlich beide Staaten auf der koreanischen Halbinsel sind angesprochen, wenn Washington Pyongyang auf die Hörner nehmen sollte. [mehr]

(2)

Prostituierte der Willkommenskultur

In Berlin ist die Hilfsindustrie mit Namen wie "be an Angel e.V." aufs Neue aktiv. Diesmal hat sie eine besondere Gruppe von sogenannten Flüchtlingen im Visier: Flüchtige, die sich prostituieren. Rund zwei Dutzend sollen im Tiergarten leben. Angeblich minderjährige Afghanen, die vom Amt als volljährig eingestuft wurden. [mehr]

(11)

Sonne oder Halbmond? - Ostern und das Weib der Apokalypse!

Mancher mag sie noch kennen, eine Monstranz, auch etwas weniger monströs Tabernaculum genannt, wie sie in manchen Darstellungen Sonne und Mond vereint, eine wohl erst ausgangs des Mittelalters kreierte plastische Ikone und köstlich, doch auch aufrüttelnd zugleich finde ich, was Jakob Lorber, der österreichische Mystiker des 19. Jahrhunderts in seinem Buch "Himmelsgaben" Jesus dazu sagen lässt: [mehr]

(12)

Die alltägliche Zensur im Focus

Kaum hat unser Zensur-Minister Maas sein Gesetz zur Bekämpfung der Meinungsfreiheit, genannt „Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken“, vom Merkel-Kabinett beschlossen am 5. April, machen die willigen Helfer in den Medien offenbar ernst. Focus online löscht auch Kommentare, die zwar völlig frei von Hass und Hetze sind, aber nicht auf der von der Redaktion vorgegebenen Meinungslinie liegen. Ein Einspruch dagegen ist nicht möglich. [mehr]

(20)

Stolz und Vorteil

In meinem letzten Text hier hatte ich behauptet, der eigentliche Unterschied zwischen „Links“und „Rechts“ sei der zwischen „Utopie“ und „Realität“, wobei „Rechts“ hier von mir im Folgenden auch vorwiegend als Begriff für ein bevorzugtes „nationales bzw. subsidiäres“ und„Links“ als „internationales bzw. globales“ politisches Ordnungssystem gesehen wird. [mehr]

(1)

Die ehrenwerten Profiteure der Flüchtlingsindustrie

Seit Anbeginn der Zivilisation sind Reichtum und Macht untrennbar miteinander verwoben. Das Marxsche Narrativ vom „Urkommunismus“, in dem alle alles miteinander teilen incl. Frauen und Kinder, ist genauso eine alternative Wahrnehmung wie die Wahlversprechen des berüchtigtsten Würselener aller Zeiten. [mehr]

(4)

Einfach nur ein ungutes Gefühl

Ungeordnete Gedanken einer Zeitgenossin: Ich frage mich immer, wie oft die Geschichte dies alles schon gesehen hat - Es läuft ja alles irgendwie - Brot und Spiele eben - Lernen aus der Geschichte? - Wirklich wählen mag man keine dieser Gestalten [mehr]

(25)

Die Rückkehr der Realpolitik

Der von allen Moralisten, Linken und Liberalen angefeindete Donald Trump hat mit dem Befehl zum Angriff auf einen Stützpunkt der Truppen Assads in den frühen Morgenstunden des 7. April 2017 etwas gemacht, wofür wir ihm in einigen Jahren dankbar sein werden: Er hat die Realpolitik wieder zum Leben erweckt. Endlich hat das moralgetränkte Gedröhne im Stil eines G.W.Bush oder Obama ein Ende. Zwei Präsidenten, die sich näher waren, als die meisten auch nur ahnen. [mehr]

(10)

Orbán und Soros

Dass der ungarische Ministerpräsident kein Freund des Milliardärs Soros ist, dürfte bekannt sein. Doch was jetzt in deutschen Medien über das neue ungarische Universitätsgesetz geschrieben wird, ist bestenfalls einseitig. [mehr]

(4)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Die einheimischen Arbeitnehmer sollen stärker geschützt werden

Australien verschärft Schritt für Schritt Einwanderungsgesetze

Sydney, Australien. Foto: Pixabay

Australien will Einbürgerungsgesetze verschärfen: Man muss mindestens vier Jahre im Land gewohnt haben, muss einen strengen Englisch-Test bestehen und sich zu australischen Werten bekennen. Für ein Arbeitsvisum muss man unter 45 Jahre alt sein, mindestens zwei Jahre Berufserfahrung und ein makelloses polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können. [mehr]

Spruch des Tages

Das Ungeheure, das einem Menschen eingeräumt ist, ist die Wahl, die Freiheit.sren kierkegaard

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang