Unsere Blogs

Statt »front national« jetzt »front européenne« aus Frankreich?

Der neue französische Prasident Macron bringt viele Zeitgenossen zu merkwürdiger Begeisterung. Selbst die Tatsache, eine herausfordernde Euroopa-Rede ganze zwei Tage nach der deutschen Bundestagswahl vom 24. September 2017 zu halten und deutsche Antworten auf seine Sorbonne-Rede in einer Zeit international üblicher Sprachlosigkeit einzufordern, verschlug den meisten keinesfalls die Sprache. So ist das mit den "shootings stars" in einer Zeit, in der grundsolide staatliche oder zwischenstaatliche [mehr]

(2)

Gratis fahren mit Bus und Bahn im Nahverkehr? Nein

Ein wichtiger Grundsatz – Der Sinn des Fahrgeldes: knappe Güter brauchen Preise – Gratisfahren als fatales Zeichen für ein Verlangen nach mehr Unentgeltlichkeit – Die Folgen von staatlichem Interventionismus – Der eigentliche Beweggrund: Abwehr einer EU-Klage – Politisch-ideologisch motivierter Alarmismus – Wäre das Gratisfahren gerecht? – Was wäre mit Gratis wirklich gewonnen? Nahezu nichts – Was befragte Bürger so denken – Ein Feld für politischen Populismus [mehr]

(7)

Verlassene Vasallen

Während der stalinistischen Besetzung Mitteldeutschlands durch den Kriegsgewinner Sowjetunion wurde das Verwaltungsgebiet „SBZ, Ostzone“, vom 07. Oktober 1949 bis 2. Oktober 1990 auch „DDR“ geheißen, durch kommunistische deutsche Kollaborateure beherrscht, die im Falle eines Aufstandes wie am 17. Juni 1953 zuverlässig mit der gewaltsamen Sicherung ihrer geliehenen Macht durch sowjetische Truppen rechnen konnten. [mehr]

(3)
Unsere Blogger
von A – Z

Dumm gelaufen….

Keines der „Klimaziele“ wurde erreicht. Produktion und Verbrauch fossiler Brennstoffe boomt weltweit. Investitionen in „Erneuerbare“ stagnieren. Das deutsche „Klimaziel“ 2020 wird um 30 % verfehlt und deshalb aufgegeben. Fazit – dumm gelaufen! [mehr]

(11)

Sozialdemokratie – Ein Roter Riese implodiert

Es ist ein scheinbares Paradoxon, dass einerseits ein umfassender Sieg des sozialdemokratischen Prinzips in allen wesentlichen deutschen Altparteien zu vermelden war und nun in fast ganz Europa ein rasanter Niedergang der sozialdemokratischen Mutterparteien offensichtlich ist. Angesichts dessen stellen sich mindestens zwei Fragen: [mehr]

(4)

Dein neuer Diktator stellt sich vor

„Pläne vorgelegt: Junckers Vision für die EU“, titelt die Aktuelle Kam… pardon, die Tagesschau. [1] „Wer eine Vision hat, der soll zum Arzt gehen“, hätte Helmut Schmidt wohl darauf entgegnet. Spätestens, nachdem ihm der Inhalt jener Vision mitgeteilt worden wäre. Leider lebt er nicht mehr. Aber vielleicht ist es auch besser so. Was der Herr Juncker diesmal ausheckt, ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten. [mehr]

(6)

Großes Kino in Berlin

Nach dem "Katzenpfoten-Gespräch" zwischen Frau Schausten vom ZDF und der geschäftsführenden Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel, nach der "heute"-Sendung am Faschingssonntag ist eigentlich alles klar in Deutschland. Es ist völlig gleichgültig, ob und wie die SPD-Basis über den Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD abstimmen wird. Frau Dr. Merkel ist und bleibt Bundeskanzlerin. [mehr]

(5)

Das Abendland kennt kein göttliches Recht

In jüngster Zeit kursieren in den Medien und sozialen Netzwerken allerlei Halbwahrheiten und schiefe Vergleiche, was das Verhältnis der Scharia zur deutschen bzw. europäischen Rechtstradition betrifft; der folgende Beitrag kann daher auch als ein Addendum zum Disput verstanden werden, ob die Schiiten und Sunniten derzeit einen Dreißigjährigen Krieg erleben. Mit dem „göttlichen Recht“ der Überschrift ist natürlich nur das weltlich-öffentliche Recht gemeint. [mehr]

(15)

Bouffier

"Die Partei ist unter Frau Dr. Merkel abgewirtschaftet worden und hat sich abwirtschaften lassen. In der CDU geht es bestenfalls darum, Zeit zu gewinnen. Noch steht in der Person des hessischen Ministerpräsidenten Bouffier diese Persönlichkeit für eine knapp bemessene Zeit des Übergangs zur Verfügung. Etwas anderes ist bei dem feststellbaren Zustand der CDU nicht mehr drin." [mehr]

(8)

Der Köder und die Zeitbombe

Die Große Koalition als Versuch, sich zu retten, nicht das Land – Die beste Kanzlerin, die die SPD je hatte – Die deutsche Lust am Untergang – Kein politischer Schutz für die deutsche Autoindustrie – Über die GroKo jubilieren kann Frankreich – Unionsanhänger über Jahre sozialdemokratisch weichgekocht – Geld verschleudern, ideologische Steckenpferde reiten, Lobby-Wünsche bedienen – Aber zu viele Deutsche rühren und regen sich nicht [mehr]

(23)

»Feindstaaten-Meeting« der NATO in München

Kater-Stimmung ist nach Aschermittwoch ohnehin angesagt. Es gilt für alle diejenigen, die sich über ihre Grenzen während des Münchener Faschings nicht klar gewesen sind. Das hängt aber wie eine böse Ahnung über dem Treffen der obersten Kriegstreiber der NATO aus Anlass der inzwischen nach Fasching stattfindenden Konferenz in München. [mehr]

(3)

Wieder so weit? "Germans to the front!"

Am 22. Juni 1900 hatte der britische Admiral Sir Edward Hobart Seymour (1840-1929) – ihm unterstand eine aus acht Nationen bestehende Streitmacht, um die aufmüpfigen Chinesen zu disziplinieren – seinen Vorstoß auf Peking beenden und den Rückzug einleiten müssen. In diesem Moment kam sein Befehl: „The Germans to the front“. Diese Streitmacht einer Koalition der Willigen sollte erst vom Aufmarsch gegen den Irak („Desert Storm“) 1991 überboten werden. [mehr]

(8)

GroKo ? Nein, Minderheitsregierung

Eigentlich wollte die SPD ja nicht wieder in eine Merkel-Regierung eintreten und sie hätte weiß Gott gut daran getan, bei diesem Beschluss zu bleiben. Doch sie hat sich aus Angst vor einer Neuwahl an den Verhandlungstisch gesetzt, um Selbstmord aus Angst vor einem möglichen Tod zu begehen. [mehr]

(3)

Warten auf Tag X? So wird das nix!

Dieser Tage bietet sich allerorten ein merkwürdiges Schauspiel: CDU und SPD beispielsweise verhandeln so, als würden Deutschland und die Welt nur darauf warten, endlich wieder in den Genuss einer GroKo kommen zu dürfen. Der Kaiser ist nackt; jeder weiß es, jeder sieht es, alle reden darüber — und warten dennoch gespannt auf die Anprobe der neuen unsichtbaren Frühjahrskollektion. [mehr]

(3)

Berliner Gewürge

"Die Groko-Sondierer tun so, als wären sie sich noch nie begegnet. Hört man sich an oder liest es sich durch, was sie jeden Tag besprechen, dann geht es doch nur darum, Versäumtes aufzuholen." [mehr]

(8)

Ohne Gott und menschliche Ethik keine Freiheit!

Die westliche Zivilisation beruht auf dem Christentum und dem Judentum. Die Werte unserer Zivilisation sind die Erfüllung der sittlichen Forderungen der Religionen. Wissenschaftliche Experimente an Kleinstkindern und an Schimpansen zeigen, dass ethisches Empfinden instinktiv und angeboren ist. Diese Ethik hat sich wohl im Laufe der Evolution herausgebildet, was annehmen lässt, dass eine solche Ethik zumindest für das menschliche Gedeihen am förderlichsten (gewesen) ist. [mehr]

(10)

Die hörigen Deutschen

Sie lassen sich von der politischen Führung alles bieten und gefallen - Was mit ihnen geschieht, merken sie nicht oder wollen es nicht wahrhaben - Sie revoltieren nicht, sie putschen nicht – Sie sind „die hörigsten Sklaven der Welt“ [mehr]

(16)

Entartete Kunst 2.0

Ein berühmtes Gemälde des englischen Malers John William Waterhouse, das nackte Nymphen in einem Teich zeigt, wurde in der Manchester Art Gallery als „eigenständige Performance" abgehängt, um eine Diskussion über „Sexismus in der Kunst" zu entfachen. [mehr]

(11)

Wie der ARD-Faktenerfinder gegen #120db hetzt

Der ARD-„Faktenfinder“ im Fakten-Check, das geht meist nicht gut aus. Er sucht sie zwar, findet aber regelmäßig keine passenden und hilft dann „ein wenig“ nach. Und so testet auch heute wieder Karl-Eduard von Gensing, pardon Patrick Schnitzler, egal, die Systemnutte vom Dienst im Namen der einstmals seriösen Tagesschau sein Glück — und hebt sich prompt einen Bruch: „#MeToo von rechts“. Holt euch schon mal Popcorn. [mehr]

(8)

Will Schäuble eine Demokratie neuen Typus?

Es soll hinterher niemand meinen, unsere Politiker hätten nicht gesagt, was sie mit unserer Gesellschaft vorhaben. Sie tun es nur versteckt und verquast, damit es nicht so leicht bemerkt werden kann. Ganz im Sinne der Handlungsanleitung, die unser Obereuropäer Jean-Claude Juncker schon vor Jahren gegeben hat: [mehr]

(5)

Das Problem heißt Islam und nicht Migration

Die Auswanderung von Menschen in ein anderes Land, in andere Regionen ist ein uraltes Phänomen. Sie ist fast immer mit Problemen verbunden. Die sind aber unter bestimmten Umständen überwindbar. Wenn das gelingt, kann geordnete Migration sogar für alle Seiten vorteilhaft werden. Die wirklich großen und sogar wachsenden Katastrophen entstehen nur in zwei spezifischen Situationen, die freilich in den letzten Jahren alles dominiert haben: Das sind erstens jene vielen Fälle, wo Menschen gegen den Wil [mehr]

(9)
Weitere aktuelle Blogeinträge

Gastbeitrag von Romano di Pietro

Warum nur konservativ zu sein auf Dauer wenig bringt

Foto: Pixabay

Konservatismus hat sein Recht, solange von der alten Ordnung noch genügend übrig ist, um vorübergehend weiter damit arbeiten zu können. Denn: The show must go on und wir können das Leben nicht aussetzen, bis ein neuer, hoffentlich glänzender Rahmen dafür geschaffen worden ist. Konservatismus wird aber sinnlos, wenn die alte Ordnung endgültig in Trümmern liegt. Dann gilt es umzuschalten vom Bewahren des Alten zum Gestalten des Neuen. Sind wir soweit? [mehr]

Die neue Richtung unter Papst Franziskus?

Vatikan erklärt: China sei bestes Beispiel der katholischen Soziallehre

Foto: Gcmarino (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Das China unter seinem atheistischen, kommunistischen Regime sei beispielhaft für die Umsetzung der katholischen Soziallehre, erklärt der Kanzler der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften und der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften, der argentinische Bischof Marcelo Sánchez Sorondo, Landsmann von Papst Franziskus. [mehr]

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán in seiner Rede zur Lage der Nation

»Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen«

Quelle: dailynewshungary.com / frei verfügbar

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat in seiner Rede zur Nation wieder einmal Klartext gesprochen. »Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa«, ließ er sein Volk wissen. Und er warnte davor, dass Nationen aufhören werden zu existieren. [mehr]

Fehlstart für den neuen starken Mann der SPD

Scholz macht dieselben Fehler wie Schulz

Foto: Olaf Kosinsky/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 3.0 de (Ausschnitt)

Nachdem sich Sigmar Gabriel und Martin Schulz gegenseitig demontiert haben und Andrea Nahles sich nicht so recht als neue Hofffnungsträgerin für die SPD profilieren kann, ist Olaf Scholz zunehmend in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit geraten. Doch er macht gleich von Anfang an alles falsch. Er ist genauso ein Schwindler wie Schulz. [mehr]

Spruch des Tages

Die öffentliche Meinung ist eine gefährliche Sache in einem Land, das eine Verfassung hat.stendhal

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Kategorien

Zum Anfang